Sie sind da!

Erste-Blumen--Holger-Hackenjos-NaturfotografieEs lohnt sich wieder zu Boden und in die Luft zu gehen!

In diesem Frühjahr ist es besonders schwer, an matschige Hosen im Wald zu kommen. Beinahe staubtrocken ist es und es besteht erhöhte Waldbrandgefahr.

Trotzdem es wenig geregnet hat sind sie bald da. Klein und schüchtern, aber wie in jedem Jahr immer an derselben Stelle und überwiegend im noch lichten Buchenwald zu finden. Ganz verschmitzt schauen einige schon jetzt aus der Laubschicht hervor und warten nur darauf entdeckt zu werden:
Die Frühjahrsblüher!

Buschwindröschen gehören mit zu den ersten Blumen im Jahr, die das lichte Blätterdach im Frühling nutzen, um die Sonnenstrahlen einzufangen.

Wer sich in diesem Frühling fotografisch zunächst erst einschießen möchte, dem sei der nächsten Stadtpark empfohlen, denn hier stehen, bedingt durch das schöne und warme Wetter schon viele Krokusse und Schneeglöckchen in schönster Blütenpracht.

Es lohnt sich auch, den Vögeln besondere Beachtung zu schenken. Viele stecken verbal ihr Revier ab und zeigen es dem Astnachbarn mit Gesang und Prachtfärbung, dass hier der beste Vogel brüten möchte.

Auch hier gilt natürlich für Mensch und Tier: der frühe Vogel fängt den Wurm. Denn einige Vögel sind Frühaufsteher und singen weit vor aber auch bei schönstem Morgenlicht ihre Strophen. Sie sind dadurch sehr leicht zu lokalisieren und abgelenkt durch den einen oder anderen Konkurrenten sehr nah am Fotografen. Zwischen dem Gesang wird es auch Vögel geben die bereits am Nest bauen, um der Holden mit der eigenen architektonischen Leistung  zu imponieren.

Auch für Vogel mit Ästen im Schnabel muss man ein Auge haben, denn sie verraten oft den Weg zum potentiellen Familienschloss, eben durch das Anfliegen desselben mit Nistmateriel. Dadurch kennt man die Lage des Nestes und kann den Vogel beim An- und Abflug optimal ins Bild rücken.

Später im Jahr folgen mehrmals am Tag -teilweise auch pro Stunde- Futteranflüge. Viele Vögel nutzen beim ersten Anflug ans Nest einen Lieblingsast, verweilen dort einen kurzen Augenblick, um dann zum Nest zu fliegen.

Wenn man solch einen Vogel mit seinem Lieblingsast gefunden hat… prima!
Kamera auf den Ast ausrichten, manuell auf den Ast scharfstellen und wenn der Vogel bereits aus einiger Entfernung zum Ast beobachtet wird, per Serienbilder die Kamera losschießen lassen. So kommt man an schöne Fotos die den Vogel beim Anflug zeigen.

Aber jetzt erstmal raus und Blümchen fotografieren!!!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.