Kontraste finden

Spaetherbst-Holger-Hackenjos-Naturgfotografie

Endlich Spätherbst! Einige Bäume sind bereits kahl, es regnet und der Himmel ist grau.
Was daran toll ist? Nun ja, wenn wir das Wetter mal genau beobachten, ist es eben nicht immer trüb und grau. Dramatisch wirkende Wolkenformationen füllen den ansonsten „leeren“ Himmel über der Landschaft aus.

Das Zauberwort heißt: Kontraste finden. Suchen Sie einen starken, kräftigen Farbtupfer der einen starken Gegensatz zur Umgebung bildet. Das kann ein mit Herbstlaub bedeckter Wald sein oder auch ein einzelnes Blatt, das im Vordergrund platziert ist und eine enorme Bildwirkung zu regenschweren Wolken zeigt. Eine dezente und überlegte Sättigung des Bildes wird die Bildwirkung verstärken.

Vor Ort sollte auch der Weißabgleich einmal durchgetestet werden, ob das fotografierte Bild mit einer Veränderung der Einstellung des Weißabgleichs von „Sonnenlicht“ auf „bewölkt“ oder gar „schattig“ eine realistischere Wiedergabe des gesehenen Motives zeigt.

Ein paar Motivideen aus denen Sie Nutzen ziehen können:

  • Bleiben Sie vor Ort, wenn dunkle Wolken aufziehen, denn wenn die Sonne kurz durch eine Wolkenlücke scheint, entstehen kleine beleuchtete Farbflächen in der ansonsten grauen Szenerie.
  • Ebenfalls kann ein einzelnes Blatt am Baum, welches als letztes seiner Art immer noch nicht abfallen will, ein symbolträchtiges Bild abgeben.
  • Nutzen Sie die Monotonie des Spätherbstes um eindrucksvolle Schwarzweiß Aufnahmen zu machen.
  • Warme Herbstfarben im unteren Drittel eines Bildes lassen die Wolken erst richtig zur Geltung kommen und sind das i-Tüpfelchen im Bild.

Kleine Equipmentcheckliste

Regenschutz für Fotograf, Kamera und Objektive nicht vergessen

Grauverlauffilter, um die unterschiedlichen Helligkeitsbereiche des Himmels und der Erde auszugleichen

Ein Polfilter reduziert Spiegelungen und sättigt die Farben

Ein Stativ, das bis auf Bodenniveau einstellbar sein sollte damit die darauf montierte Kamera auch tiefer gelegene Objekte verwacklungsfrei erfassen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.