Geplante Naturfotografie – der schnelle Weg zum Fotoprojekt

Geplante Naturfotografie

Entweder man sucht sich für sein Fotoprojekt eine bestimmte Woche oder einen ganzen Monat aus. Und  in diesem Zeitraum besucht man mehrfach in der Woche oder eben Monat sein Model.

Der Frühling biete den Vorteil dass durch Balz und Jungtieraufzucht die Tiere viel agiler sein lässt, als zu jeder anderen Jahreszeit. Das wichtigste ist selbstverständlich die Auswahl eines geeigneten Motivs. Wie wäre es einmal mit einem alltäglichen Tier?

So ganz normal eben, schon tausendfach fotografiert. Welches aber trotzdem eine  besonders hohe Chance für außergewöhnliche Motive bietet. Als Anregung möchte ich Schwäne vorschlagen, denn die sind leicht aufzufinden und haben wenig Scheu vor Menschen.

Außerdem haben sie ein schönes Balzverhalten und sie verteidigen sowohl das Nest als auch später die Jungtiere vehement und vor allem fotogen vor Reviereindringlingen. Als große Vögel mit ziemlich langsamer Landegeschwindigkeit und einem interessanten Startverhalten ermöglicht ein Schwan eine Fülle von eindrucksvollen Bildvarianten.

Wenn ein Pärchen gefunden wurde, gilt es herauszufinden in welchem Bereich des Gewässers es das Nest bauen wird. und suchen Sie zunächst   – auch einmal ohne Kamera  – verschiedene Standorte von denen es möglich sein wird, optimale Fotobedingungen anzutreffen.
Meine kleine Checkliste hilft dabei, Varianten und Problemzonen zu finden:

  • Kommen Sie ohne größeren Zeitverlust auch in der Woche z.B. auch bei Feierabendverkehr zu dem Gewässer?
  • Wo haben die Vögel ihr Nest gbaut? (Bitte niemals in direkter Nähe des Nestes fotografieren)
  • Wann genau wird das Nest morgens oder/und abends vom besten Licht beleuchtet?
    Gibt es störende Schatten im Tagesverlauf, welche die Bildkomposition beeinträchtigen werden?
  • Sind im weiteren Verlauf der Woche /des Monats  wichtige Standorte am Uferbereiche zugewuchert?
  • Wie sieht es hinter dem Nest aus, bietet der Hintergrund einen schönen harmonischen Verlauf?
  • Verbessert eine leicht veränderte Kameraposition die Komposition?
  • Gibt es Stellen an denen die Schwäne bevorzugt bei der Nahrungssuche anzutreffen sind? (Hier werden sie auch später ihre Nachwuchs hinführen)
  • Fertigen Sie eine grobe Skizze der Lokation an, die Ihnen helfen wird, Möglichkeiten und Varianten des Fotozieles und der verschiedenen Standorte von denen Sie gut fotografieren können.

Ich bin gespannt welche Fotoprojekte Sie haben.

Schreiben Sie Ihre Projektideen in die Kommentare.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.